Skip to content

Geisterstunde in Bad Wörishofen

29/10/2010

Der „Wörishofener Herbst“ erlebt derzeit seine 2. Auflage – vom 28.-31.10.2010. Organisiert vom evangelischen Pfarrer und TV-Moderator Jürgen Fliege, unterstützt vom Kneipp-Bund und der belebenden Wirkung des lebendigen Wassers St. Leonhards begeben sich Heiler aller Schattierungen, Köche, Klosterbrüder, Schauspieler, gestandene Naturburschen und sonstige Prominenz auf die Suche nach der inneren Balance, der „Quelle der inneren Kraft“, wie es Frau Dr. Müller-Kainz im Programmheft formuliert.

Pater Anselm Grün wird am Donnerstag das Tor zum Geheimen öffnen, einen  Anfang setzen, ganz im Sinne von Graf Dürckheim. Der Freitag ist u.a. dem Wasser gewidmet. Wir erfahren,  dass Wasser bei starker Verwirbelung  die räumliche Sphäre verlässt, eine „Energieform zum Aufbau der Substanz“ freisetzt und an Lebendigkeit gewinnt, jeder Mensch das persönlich passende Wasser braucht und wo er es kaufen kann. Bert Hellinger darf sein dubioses Familienstellen präsentieren und bei einem Segnungs- und Salbungsgottesdienst wird am Abend eine chronisch Kranke durch Jesu Berührung und Segenswort geheilt werden – welch eine Vorsehung! Im Programmheft wird im Anschluss daran mit Freude „wie schon im letzten Jahr…[die] mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet[e] und uns als ‚Mutter Beimer‘ bekannte Marie  Luise Marjan [zu einer Lesung] begrüßt“, bevor  ab 22.00 Uhr Heiler die Gäste in Schwingung versetzen, mit dem Göttlichen verbinden, ganzheitliche Blockaden lösen oder anderweitig spirituell begleiten. Ein wunderbarer Übergang zum Sonnabend, an dem die Besucher erfahren, wie einfach alternative Heilung ist und was uns Krankheiten eigentlich sagen wollen. Bevor am Sonntag der Spuk ein Ende findet, schlägt  das Schicksal in Gestalt von  Esoterikautor und Alternativmediziner Rüdiger Dahlke noch einmal richtig zu.

Autor Steffen Rach„Das ist kein Auflauf von Esoterikern“, sagte Fliege bei einer Podiumsdiskussion am Donnerstagabend in Bad Wörishofen. Was ist es dann Herr Fliege? Auch im Abglanz des Bundesverdienstkreuzes ist und bleibt es Esoterik. Man könnte auch den Begriff Scharlatanerie verwenden.

Bedauerlich nur, dass solide alternative Angebote sich nicht klar und deutlich von den Aktivitäten esoterischer Seelenpfuscher abgrenzen und dadurch selbst  Schaden nehmen.

(wr/dvpj)

 

Nachtrag vom 01.11.2010

Die „Mindelheimer Zeitung“  kommt bei dem Thema  so richtig ins Schleudern:  vorher und nachher.

Sollten dies die Auswirkungen des „Wörishofener Herbstes“ sein, dann kann das daraus resultieren, dass  Herr Fliege sein Handwerk der Verführung versteht (was neidlos anzuerkennen wäre)  oder  die Redakteure sich ihrer Allgemeinbildung nicht sicher sind und bei dem Begriff Aufklärung im Fremdwörterbuch nachschlagen müssen. Egal wie man es dreht – willkommen im Klub der Esoteriker.

2 Kommentare
  1. Wulperdinger permalink

    …..Dass indes nicht mal ein einziger ehrgeiziger, aufrechter, rationaler o.ä. Redakteur der Lokalzeitung es im Vorfeld schafft, ein paar kritische Argumente gegen den Bullshit vor seiner Haustür und die depperten Protagonisten zusammenzutragen, macht ratlos und traurig zugleich…..
    (http://blog.gwup.net/2010/10/30/mach-die-fliege-jurgen/)
    Übrigens, auch die Berufsbezeichnung „Journalist“ ist nicht geschützt und so kann es vorkommen, das in dieser Branche „Pfuscher und Schmierfinken“ Fuss fassen. Ein lokaler Schreiberling sollte dem seelenpfuschenden Panoptikum eines „Wörishofener Herbstes“ nicht unkritisch gegenüberstehen und mit scheinbar kindlicher Naivität berichten. In diesem Fall unterlag der Berichterstatter dem professionellen, routiniertem, Auftreten der esoterischen Marktanbieter.

    • REALM permalink

      Es mag mir das alles nicht gefallen, auch nicht egal sein, Faktum ist, dass es seit tausenden von Jahren gut funktioniert: Die verblödung der Menschheit!
      Trotz Aufklärung und anschließender demokratisierung, war es nicht möglich den Einfluß der diversen Religionen im Staatswesen einzudämmen. Nein es wurde mit dem Entscheid 2004, betreffend der freien Berufswahl, sogar noch schlimmer.
      Da es ein staatlich anderkannter Berufszweig ist, wird sogar die Ausbildung von Staats wegen gefördert! Davon existieren sehr viele auch reine esoterische Anbieter am Mark, offizielle Institutionen, wie z.B.: in Österreich: WIFI (Wirtschaftsförderungsinstut), BFI (Berufsförderungsinstitut), PGA ( Verein für Prophylaktische Gesundheit)….. all diese Institutionen erhalten Fördermittel aus dem Steuertopf!
      Die die diversen Medien erhalten Geld in Form von Inseraten für diesen Schmarrn! Die Untenehmensgründungen im Bereich Esoterik sind seit Jahren steigend!
      Das ist schlimm!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s