Skip to content

5. Gesundheits- & Esoterikmesse Sachsen-Anhalt – 01. April 2011

03/04/2011

Heilende Geister veranstalten von obigem Datum an  im historischen Gemäuer der Marienkirche zu Dessau ihr seltsames Treiben , rücken ohne Körperkontakt verkrümmte  Wirbelsäulen  und schiefe Becken gerade, halten sich mit Bestwater fit  für neue Streiche in Gestalt von  Reikimeistern, hellsehenden Kartenspielern, engelhaften Medien und lassen sich vermutlich von „Reinkarnationsforschern“ ihr ewiges Leben erklären und bei Bedarf auch noch von Hellingers Stellvertretern das ihnen eigene Familienchaos ordnen.

Das alles  im Rücken des „Alten Dessauers“. Zum Glück. Wer weiß schon, ob dieser sonst noch mit der ihm zugeschriebenen preußischen Disziplin so gelassen auf seinem Sockel stehen würde. Und das ganz 3 volle Tage lang. Selbst wenn er einfach dazwischen reiten würde, es wäre nutzlos, schließlich haben die tollenden Geister ihren Regenbogenengel im strahlenden Glanze des Erzengels mitgebracht – Schutz und Heilung garantiert.

Was wie ein  Aprilscherz anmutet, ist leider nüchterne Realität und in deutschen Landen inzwischen nicht einmal außergewöhnlich.

Solange es sich dabei um offensichtlichen Unfug handelt, den eigentlich nur der „Heiler“ selbst aus Überzeugung oder kommerziellem Interesse ernst nimmt, mag es für manchen noch tolerierbar sein, sollte es aber nicht. Kommt der Unfug zudem mit scheinbar wissenschaftlichen Argumenten daher und ist somit als solcher für die meisten Besucher nicht mehr unbedingt erkennbar, dann ist diese Grenze mit Sicherheit überschritten.

Wer  professionelle mediale Heilung von Krankheiten aller Art mit hoher Erfolgsquote verspricht, der sollte vielleicht doch einmal über die Inanspruchnahme eines professionellen Psychotherapeuten nachdenken, bevor sich eventuell eine andere Berufsgruppe für ihn interessieren könnte. Da ist dann auch der Zusatz, dass die Behandlung den Arztbesuch nicht ersetzen kann, von untergeordneter Bedeutung.

Schamanische Heiler, die Schmerzen und schwere Krankheiten, Schlaganfälle, MS, ADS und vieles mehr behandeln und dabei auch Tiere nicht verschonen, sollten ebenfalls über ihr Handeln nachdenken, sofern noch möglich.

Wieder anders gelagert ist das Problem, wenn der Besucher der Messe freundlich aber bestimmt davon in Kenntnis gesetzt wird, dass er doch dringend an seinem Karma arbeiten müsse, um in seinem nächsten Leben seine Chancen verbessern zu können. Wie es in seinen vorangegangenen Leben bestellt war, kann er sich auch gleich noch „erforschen“ lassen. Dies ist eine Sache des Glaubens und sollte es auch bleiben. Die doch eher zynisch anmutende Vermarktung dagegen durch selbst ernannte Heiler oder Absolventen von esoterischen Schnellkursen mit zweifelhaften „Diplomen“  und Kenntnissen ist, zurückhaltend  ausgedrückt, einfach fehl am Platze. An dieser Stelle würden wir für die esoterische Grundausbildung als Einführung in die Materie gern Colin Goldners „Psychoszene“ zur Pflichtlektüre benennen.

Wer sich zu einem Besuch dieser Veranstaltung  hinreißen läßt, der sollte dies ausgeschlafen tun und sich selbst Gedanken machen über das seltsame Treiben in diesen ehrwürdigen Hallen. Gedanken machen sollten sich jedoch nicht nur die Besucher sondern auch die Veranstalter der Messe und diejenigen, die derart obskurem Treiben Vorschub leisten.

Nachdenklich stimmen sollte uns, warum so mancher, der vor nicht allzu langer Zeit vielleicht schon einmal solide Arbeit als Maschinenbauer, Buchalter oder in anderen Berufen  geleistet hat,  jetzt  unerschrocken und ohne Skepsis  die Psyche anderer bearbeitet und das mit einem diesbezüglichen Kenntnisstand, der im ersten Beruf  möglicherweise bei der Facharbeiterprüfung Probleme bereitet hätte.

(wr/dvpj)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s