Skip to content

Der moderne Messespuk – Geist- und Wunderheiler

04/05/2011

Messen, die keine sonderlich innovativen Angebote dafür aber geisterhaften Spuk im Angebot haben, finden wir inzwischen überall in Deutschland. Ob Messe Vital, Gesundheitsmesse oder  Messe der Lebensfreude – auf ihnen geistert eine besondere Spezies durch Deutschland – die der Geist- und Wunderheiler.

Jene Leute, die ohne Körperkontakt Wirbelsäulen gerade rücken, einen Beckenschiefstand beheben, Empfehlungen zur Heilung aller nur erdenklichen und wahrscheinlich derzeit noch nicht vorstellbaren Krankheiten geben und denen dabei nicht einmal die Schamröte ins Gesicht steigt, dafür eher aber ein breites Grinsen bei dem Gedanken an das Honorar, das Leichtgläubige ihnen nicht selten überweisen.

Viel Geld für keine oder wenig Leistung – dieses Phänomen kennen wir nicht nur vom Esoterikmarkt. Geist- und Wunderheiler haben  aber in Deutschland einen ganz besonderen Status. Meist treten sie als Übermittler von Wundern auf, die angeblich andere vollbringen. Das ist, sofern der selbsternannte Wunderheiler über eine entsprechende Gewerbegenehmigung verfügt, nicht strafbar. Der Wunderheiler ist nicht selbst aktiv, er stellt sich nur als „Übermittlungskanal“  zur Verfügung und nur als solcher lässt er sich sein Handeln fürstlich vergüten. Wer dies akzeptiert, der muss dann für die Inanspruchnahme solcher Dienste mit durchaus hohen Bußgeldern, sprich Honoraren,  rechnen.

Selbst wenn Geistheiler heilen,  dürfen sie das unverfroren tun. Sie heilen nicht im medizinischen Sinne sondern nur spirituell und weisen fein säuberlich stets darauf hin, dass ihre „Heilung“ kein Ersatz für ärztliche, heilkundliche Diagnostik und Therapie ist. Da wir alle mündige Bürger sind und  jedem klar sein müsste, so der Gesetzgeber, dass es sich hierbei um nicht funktionierenden Unfug handelt, gibt es keinen  Handlungsbedarf. Für meine Begriffe etwas zu kurz gedacht.

Wer solche Leistungen in Anspruch nimmt, der befindet sich nicht selten in einer psychischen Ausnahmesituation. Hier ist Schutzbedarf durchaus vorstellbar. Schutz vor derartigen Scharlatanen bieten aber derzeit nur eigener klarer Verstand und die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für dieses Thema, so wie beim NDR geschehen. Bitte mehr davon.

„Wunderheiler: Das Geschäft mit der Krankheit“

„Schwerkranke werden gnadenlos ausgenutzt“

„15.000 Euro für Gebet und Fernbehandlung“


Weitere Informationen:

Geistheilung, Who`s who der Esoterik

(wr/dvpj)

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s