Skip to content

Esoterik muss nicht immer bunt sein……

16/12/2011

… sie kann auch als Pirat daherkommen. Nachzulesen bei Marc Scheloske . Ganz und gar nicht neu ist , dass Esoteriker aller Schattierungen längst Politik und Wirtschaft infiziert haben. Okkulte Ideen, Motive und Bewegungen im kulturellen und politischen Establishment, die Flucht vor der Vernunft, sind offenbar unsere ständigen Begleiter. Als Begleiter können Vertreter solcher Strömungen durchaus akzeptabel sein – jedem Tierchen sein Pläsierchen – als Wegbereiter für die Zukunft sind sie wohl weniger geeignet. James Webb hat dies in seinen Monographien ausfühlich belegt.

Es wäre bedauerlich, sollten die (Berliner) Piraten irgendwann Vernunft als lästig Beiwerk nur betrachten. Im Bereich des Möglichen ist es bei einer solchen Fraktionsgeschäftsführerin schon. Nur, so finde ich, ist Frau Scherler besser hier als bei den Piraten aufgehoben.

—> Marc Scheloske: Kein Spaß – Die seltsame Esoterikwelt der Fraktionsgeschäftsführerin der Berliner Piraten

(wr/dvpj)

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s