Skip to content

GBA darf Globuli und Co. ausschließen

17/12/2011

(Ärztezeitung online 16.12.2011) Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) kann homöopathische Mittel von der Kostenerstattung durch die Krankenkassen ausschließen, wenn er von der Wirkung von Globuli & Co. nicht überzeugt ist. Dies entschied jetzt das Bundessozialgericht.

Homöopathika dürfen auch in die Bewertung der Wirtschaftlichkeit generell mit eingeschlossen werden. Hersteller dieser Mittel haben keinen Anspruch darauf, von Verordnungsausschlüssen ausgenommen zu werden.

Az.: B 6 KA 29/10 R, Vorinstanz: L 7 KA 125/09 KL

(wr/dvpj)

From → VIKAS-Info

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s