Skip to content

Anton Zeilinger findet zur Esoterik deutliche Worte.

27/05/2015

Professor Zeilinger und das Zitat der Woche

18.05.2015 (Holger von Rybinski GWUP): Der Quantenphysiker Anton Zeilinger wird 70 und findet zur Esoterik deutliche Worte.

Esoteriker berufen sich bei der Erklärung vermeintlich paranormaler Phänomene gerne auf die für Laien schwer verständliche Quantenphysik.
Telekinese, Homöopathie, all dies soll mit dieser „Paraphysik“ erklärbar und scheinbar mit wissenschaftlichen Erkenntnissen legitimierbar sein. Glücklicherweise gibt es Experten wie den Physiker Anton Zeilinger, die regelmäßig gegen derartige Scheinargumente Stellung beziehen. Anlässlich seines 70. Geburtstages am 20. Mai gab er dem „Standard“ ein Interview, in dem er darauf hinweist, dass die Quantenphysik nach menschlichem Empfinden zwar auch seltsame Phänomene beschreibe, jedoch wissenschaftlich belegt sei. Zitat:

„Max Planck, eine Schlüsselfigur der Quantenphysik, hat 16 Jahre lang nicht an seine Entdeckung geglaubt. Die Welt könne doch nicht so verrückt sein, sagte er. Aus heutiger Sicht ein erstaunlicher Zugang, wo doch viel mehr und viel schneller publiziert wird – und auch zahlreiche nicht so bedeutende Arbeiten wie jene von Planck. Heute würde das niemand anzweifeln. Leuten, die an Esoterik glauben, also an Energiewellen, Wasseradern oder Homöopathie, sage ich: Studiert Quantenmechanik, das ist nicht viel seltsamer, aber im Gegensatz zu euren Behauptungen experimentell bewiesen!“

Deutliche Worte. Das komplette Interview mit dem „Standard“ lesen Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s