Skip to content

VIKAS – in eigener Sache

28/07/2016

[VIDS/Syrau] Die Psychoszene steht seit nunmehr 10 Jahren im Mittelpunkt der Arbeit des Vereines VIKAS e.V.  Inzwischen hat sich die Rolle der Esoterikszene in unserer Gesellschaft (u.a. als Einstieg in sektoide Strukturen) als Schwerpunkt der Arbeit herauskristallisiert. Diesem Thema widmet sich  auch die neue VIKAS-Seite unter dem Motto „Brennpunkt Esoterik“.

Die Seite baut auf dem seit Juli 2016 freigeschalteten elektronischen Recherche- und Informationssystem FEPA auf.  FEPA ist eine Plattform zur strukturierten Sammlung von Informationen zu esoterischen, parawissenschaftlichen und alternativmedizinischen Marktangeboten (EPM). Die erhobenen Daten dienen als Grundlage einer sozial- und geisteswissenschaftlich validen Analyse esoterischer Angebote. Die Aufnahme in die Datenbank stellt kein Werturteil dar, sondern erfolgt zufällig nach der öffentlichen regionalen Wahrnehmbarkeit der Selbstdarstellung der Anbieter in der Printwerbung und im Internet. Ziel der Studie ist es, eine statistisch relevante Menge von esoterischen Angeboten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu sammeln und sie der sozialwissenschaftlichen Forschung zugänglich zu machen. Die Kriterien zur Aufnahme in die Datenbank können  hier nachgelesen werden.

Zentrale Bestandteile von FEPA sind:

  • eine begriffserklärende Datenbank
  • ein Textarchiv
  • eine Anbieterdatenbank
  • ein Quellenarchiv
  • Formulare zur Erfassung von EPM
  • Formulare zur Übernahme von Beiträgen in das Textarchiv.
  • Blog / Pinnwand – Kurznachrichten

Neben den EPM-Anbietern  sind Faktoren und Akteure des Marktes, die  die gesellschaftliche Akzeptanz von EPM direkt oder indirekt fördern und deren Interaktion Gegenstand der Untersuchungen. Dazu wird die Entwicklung des Einflusses ausgewählter am Markt aktiver Personen,  Berufsgruppen, Organisationen und Institutionen auf die Verbreitung von EPM im deutschsprachigen Raum  über einen längeren Zeitraum beobachtet und dokumentiert.

Wünschenswert ist eine breite Mitwirkung der Internetnutzer  an der Studie.  Dazu ist lediglich eine einmalige Anmeldung am FEPA-Server erforderlich (anonyme Einträge werden nicht beabeitet).  Alle  über FEPA bereitgestellten Informationen werden redaktionell bearbeitet und in SQL-Datenbanken abgelegt . Bei der Veröffentlichung von Beiträgen lassen sich unsere Redakteure vom Ethik-Kodex des Deutschen Fachjournalistenverbandes (DFJV)  leiten. Öffentlich bereitgestellte Daten können vom Leser kommentiert werden. Über diese Kommentarfunktion ist ein direkte Kommunikation zwischen Redaktion und Nutzer möglich.

(wr/dfjv)

 

One Comment
  1. Hallo Wolfgang,

    Die Seite sieht gut aufgeräumt aus 😉 , gefällt mir.

    Gruß Winfried

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s